Erweiterung der Fachhochschule

Deggendorf

Die bestehende Fachhochschule wird durch fünf präzise gesetzte Einzelbaukörper erweitert, die in ihrer Lage und Größe an das Baufeld der Bestandsgebäude anknüpfen. Durch die versetzte Anordnung entstehen maßstäbliche Platzräume, sowie eine städtebauliche Öffnung zur südlich angrenzenden Donau. Die übergeordneten gemeinschaftlichen Funktionen (Hörsaalgebäude, Verwaltung und Café) werden zwischen Alt und Neu angeordnet, die drei Fakultätsgebäude (Maschinenbau, Elektrotechnik und Betriebswirtschaft) orientieren sich zum Gartenschaugelände entlang des Donauufers. Ein gemeinsamer Belag begrenzt das Geviert der Neubauten und staffelt sich in mehreren Terrassen unmerklich zur Deichkrone hinauf.

Daten

Wettbewerb 2009, 1. Preis
Fertigstellung 2014

Materialien
Betonplatten
Aluminium schwarz eloxiert
Beton anthrazit gehämmert
Absorberkeile