Kurhaus

Bad Bevensen

Ziel des Projektes ist es, das richtige Gleichgewicht von behutsamer Weiterentwicklung des Gebäudebestandes im Kurpark von Bad Bevensen und gewünschter formaler Eigenständigkeit des neuen Kursaales zu finden. Der winkelförmige Baukörper schließt eingeschossig an das bestehende Kurbad an und definiert über seine Kubatur eindeutig zugeordnete Außenraumsituationen. Gemeinsam mit dem Hotel und Wandelgang umfasst das Kurhaus den neuen Kurplatz auf seiner Ostseite. Nach Westen hin wird über den im rechten Winkel abgedrehten großen Saal eine geschützte Freiraumsituation am Wasser geschaffen, von der insbesondere das Restaurant profitiert. Ein Schirm schlanker Weißbetonstützen trägt das Dach des Hauses. Sein feiner Rhythmus erzeugt eine reizvolle Mehrschichtigkeit der Fassade und schafft zudem vielfältig nutzbare gedeckte Vorbereiche für Foyer und Restaurant.

Daten

Wettbewerb 2010, 3. Preis