Schulen im Steinpark

Freising

Im Kreuzungsbereich wird ein Vorplatz geschaffen, der zur gemeinsamen Adresse der Schulen im Steinpark wird. Vom Platz nach Norden wird die Mittelschule erschlossen, nach Osten führt der Weg in die Grundschule. Jede Schule erhält ihren eigenen Zugang und ein zugeordnetes Foyer. Der Grundgedanke des Projektes liegt in der Schnittfigur des Hauses, die die Funktionen unter Ausnutzung der Topographie in eine übersichtliche Ordnung überführt. Eine breite Treppe führt hangabwärts zur Mensa im Gartengeschoß. Die Sporthalle bildet im weiteren Verlauf den östlichen Abschluss des Hauses. Über dem kräftigen Sockel erheben sich die Jahrgangshäuser, die dem Neubau einen angemessenen Maßstab verleihen. Grün durchgefärbter Putz mit horizontalem Besenstrich kennzeichnet die Jahrgangshäuser, deren Fenster von Betonfertigteilen gerahmt werden. Die Höhenstaffelung des Hauses folgt dem Geländeverlauf, so dass die Mittelschule einen kraftvollen südlichen Abschluss des Angers formuliert. Gemeinsam umschließen die Schulen den baumbestandenen Pausenhof.

Daten

Wettbewerb 2017, 2. Preis